Von der Waffe zum Sportgerät

Früher schoss man Kleinkaliber mit umgebauten Armeewaffen (Karabiner). Natürlich hat auch hier eine riesige Entwicklung stattgefunden. Mittlerweile sind es vor allem Schweizer Waffenhersteller die Weltklasse-Sportwaffen herstellen. Diese Sportwaffen im Kaliber .22, respektive Kaliber 5,6 mm sind absolute High-Tech-Geräte. Die Läufe sind aus gehärtetem Stahl und die Schäfte aus Carbon, Aluminium oder Holz. Lauf und Schaftverbindungen ist ein Geheimnis jedes Herstellers. Auch bei der Reinigung des Laufes gehen die Meinungen auseinander. Weitere Spierlereien mit Visierungen, Gewichte, Abzüge und Laufverlängerungen, dass geht fast ins undendliche, solange man noch in den Regeln bleibt.

Wir stellen unseren Mitgliedern und Junioren kostenlos Leihwaffen für den Einstieg in den Schiesssport zur Verfügung!

 

Waffen

Wie die Zeit vergeht...

Armee-Karabiner mit dem ab 1911 geschossen wurde...

 

Bleiker Sportgewehr das Mass aller Dinge...

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Munition

Geschossen wird mit Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22). Beim Kleinkaliberschiessen ist der Rückstoss sehr gering und somit ein schmerzfreies und angenehmes Schiessen sichergestellt. Zudem ist der Schussknall sehr schwach, was sich positiv auf das Gehör des Schützen und des Zuschauers auswirkt. Die Patronen sind sind nur 25 mm lang.

Die Munition ist im vergleich zum 300-Meter-Schiessen oder Pistolenschiessen sehr günstig. Wir verkaufen unseren Mitgliedern die Munition mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis für 12 Rappen pro Patronen. Zum Vergleich eine 300m-GP 11 Patronen kostet zwischen 30 und 50 Rappen und eine 300m Matchpatrone 3-5 Franken! 

                 

 

Bekleidung

Die Schiessjacke sorgt für Stabilität des Schützen. Sie ist zwar anfangs etwas sterrig, aber sie wird bald zu einer zweiten Haut. Schiessjacken sind aus Leinen und Leder und je nach Geschmack des Schützen mehr oder weniger farbig.

                                   

Des Weiteren gehört ein Schiessriemen und ein Schiesshandschuh zur Standardausrüstung des Schützen.

Wie Überall gibt es auch hier günstigere und teurere Modelle.

                       

Für die 2 bzw. 3-Stellungsschützen braucht es under anderem noch diverse weiteres Zubehör.